topBanner
Gebackene Curry-Zucchini mit Thai-Basil-Pesto

Gebackene Curry-Zucchini mit Thai-Basil-Pesto

mindestens -20% Kalorien im Vergleich zu den anderen Rezepten

Weiterlesen

Das Schöne an Gemüsegerichten? Du holst Dir unkompliziert eine große Portion Vitamine und Mineralstoffe auf den Tisch und kannst dabei immer wieder neu variieren und kombinieren! Obendrein ist Gemüse ein toller Ballaststofflieferant. Guten Appetit!

Tags:Vegan-20% Kalorien
Allergenen:ErdnüsseWeizenSojaSesam

Bitte beachte auch die Informationen zu Inhaltsstoffen und Allergenen auf dem Produktetikett.

Gesamtzeit40 Minuten
Arbeitszeit40 Minuten
SchwierigkeitsgradMittel
Zutaten
Portionsgröße
2
3
4
Zutatenarrow down iconarrow down icon
Portionsgröße
2
3
4

150 g

Basmatireis

50 g

gelbe Currypaste

1 Stück

Limette, ungewachst

25 g

Erdnussbutter

(EnthältErdnüsse)

25 ml

Sojasoße

(EnthältWeizen, Soja)

2 Stück

Zucchini

20 g

Thai-Basilikum

10 g

Erdnusskerne, ungesalzen

(EnthältErdnüsse)

1 Stück

Knoblauchzehe

2 Stück

Karotte

2 Stück

Frühlingszwiebel

10 ml

Sesamöl

(EnthältSesam)

Was Du zu Hause haben solltest

1 Esslöffel

Öl*

Nährwertangaben
Nährwertangabenarrow down iconarrow down icon
pro Portion
pro 100g
Energie (kJ)2538 kJ
Energie (kcal)607 kcal
Fett21.0 g
davon gesättigte Fettsäuren3.0 g
Kohlenhydrate83 g
davon Zucker19.0 g
Eiweiß19 g
Salz4.0 g
Kochutensilien
Kochutensilienarrow down iconarrow down icon
Backblech
Kleiner Topf
Rührschüssel
Pürierstab
Große Schüssel
Zubereitung
Zubereitungarrow up iconarrow up icon
1

Heize den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (200 °C Umluft) vor. In einer kleinen Schüssel die Hälfte der gelben Currypaste zusammen mit 1 TL [1,5 TL | 2 TL] Öl* und 2 EL [3 EL | 4 EL] Wasser* verrühren. Enden der Zucchini abschneiden und längs halbieren. Die Schnittseite der Zucchini gitterförmig 0,5 cm tief einschneiden und möglichst nicht durchschneiden. Die Zucchinihälften mit der Schnittseite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen, Schnittseite mit der Curry-Öl-Mischung einreiben und für 30 – 35 Min. backen, bis die Zucchini innen weich ist.

2

Weißen und grünen Teil der Frühlingszwiebel getrennt voneinander in feine Ringe schneiden. Knoblauch abziehen und fein hacken. Limette heiß abwaschen, 0,5 TL [0,75 TL | 1 TL] Limettenschale abreiben. Limette vierteln. Thai-Basilikum-Blätter vom Stiel abzupfen.

3

Basmatireis in einem Sieb mit kaltem Wasser so lange abspülen, bis dieses klar hindurchfließt. In einem kleinen Topf 0,5 EL [0,75 EL | 1 EL] Öl* erhitzen und den weißen Teil der Frühlingszwiebel zusammen mit der Hälfte des Knoblauchs etwa 2 Min. anbraten. Restliche Currypaste und den Reis hinzugeben und für 1 weitere Min. anbraten. Mit 300 ml [450 ml | 600 ml] Wasser* ablöschen, einmal aufkochen lassen und dann bei niedriger Hitze ca. 10 Min. abgedeckt köcheln lassen. Dann Topf vom Herd nehmen und mindestens 10 Min. abgedeckt ziehen lassen.

4

In einer kleinen Schüssel die Erdnussbutter zusammen mit dem Saft von 1 [1,5 | 2] Limettenspalten, der Hälfte der Sojasauce und 1 EL [1,5 EL | 2 EL] Wasser* zu einer cremigen Soße verquirlen. Thai-Basilikum-Blätter zusammen mit den Erdnüssen, der Hälfte [drei Viertel | alles] des Sesamöls, dem Saft von 1 [1,5 | 2] Limettenspalten, restlichen Knoblauch, der restlichen Sojasoße und 1 EL [1,5 EL | 2 EL] Wasser* in ein hohes Rührgefäß geben und mit einem Pürierstab zu einem Pesto verarbeiten.

5

Die Karotten schälen und grob raspeln oder hobeln. Karotten zusammen mit dem grünen Teil der Frühlingszwiebel und 1 EL [1,5 EL | 2 EL] Pesto in einer große Schüssel geben und gut vermengen. Mit Salz* und Pfeffer* abschmecken.

6

Den Limettenabrieb zum Reis geben, Reis auflockern und mit Salz* und Pfeffer* abschmecken. Zucchini nach der Garzeit zusammen mit dem Curry-Reis und dem Karottensalat auf Tellern anrichten und Erdnusssoße und Thai-Basilikum-Pesto darüber verteilen. Guten Appetit!