HelloFresharrow right iconarrow right iconRecipesarrow right iconarrow right iconKürbis Risotto Mit Gebackenen Hokkaidowürfeln
topBanner
Kürbis-Risotto mit gebackenen Hokkaidowürfeln

Kürbis-Risotto mit gebackenen Hokkaidowürfeln

und Babyspinat, dazu knuspriges Salbei-Topping

Thermomix
Weiterlesen

Heute gibt es ein leckeres Risotto – das ist ein italienisches Reisgericht, für das ein ganz spezieller Reis verwendet wird, der runder ist als zum Beispiel Basmatireis.

Tags:Vegetarischunter 650 KalorienFamilyThermomixOhne Weizen
Allergenen:Sellerie oder SellerieerzeugnisseMilch oder Milcherzeugnisse (einschließlich Laktose)Eier oder Eierzeugnisse

Bitte beachte auch die Informationen zu Inhaltsstoffen und Allergenen auf dem Produktetikett.

Gesamtzeit35 Minuten
Arbeitszeit25 Minuten
SchwierigkeitsgradMittel
Dieses Rezept mit dem Thermomix kochen
Zutaten
Portionsgröße
2
3
4
Zutatenarrow down iconarrow down icon
Portionsgröße
2
3
4

300 g

Hokkaido-Kürbis, geschält und gewürfelt

225 g

Risottoreis

4 g

Gemüsebrühe

(EnthältSellerie oder Sellerieerzeugnisse)

5 g

Gewürzmischung Muskat

(EnthältSellerie oder Sellerieerzeugnisse)

40 g

geriebener Hartkäse

(EnthältMilch oder Milcherzeugnisse (einschließlich Laktose), Eier oder Eierzeugnisse)

5 g

Pinienkerne

1 Stück

Zwiebel

2 Stück

Knoblauchzehe

⅕ Stück

Zitrone, gewachst

10 g

Petersilie/Salbei

50 g

Babyspinat

2 g

Piment d'Espelette

Was Du zu Hause haben solltest

1 Esslöffel

Öl*

755 ml

Wasser*

nach Geschmack

Salz*

nach Geschmack

Pfeffer*

Nährwertangaben
Nährwertangabenarrow down iconarrow down icon
pro Portion
pro 100g
Energie (kJ)2583 kJ
Energie (kcal)617 kcal
Fett14.0 g
davon gesättigte Fettsäuren5.0 g
Kohlenhydrate101 g
davon Zucker10.0 g
Eiweiß18 g
Salz2.0 g
Kochutensilien
Kochutensilienarrow down iconarrow down icon
Backblech
Große Schüssel
Zubereitung
Zubereitungarrow up iconarrow up icon
1

Heize den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (200 °C Umluft) vor. Salbeiblätter von den Stängeln abzupfen. Gewürfelten Hokkaido auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, mit Salbeiblättern, der Hälfte Piment d'Espelette, 0,5 EL [0,75 EL | 1 EL] Öl* und Salz* vermengen. Hokkaido für 18 – 20 Min. im Ofen backen, bis der Kürbis weich ist. Währenddessen 550 g [850 g |1.100 g] Wasser* im Wasserkocher erhitzen und fortfahren.

2

Petersilie mit Stielen in ca. 2 cm große Stücke schneiden, in den Mixtopf geben, 3 Sek./Stufe 8 zerkleinern und in eine kleine Schüssel umfüllen. Zwiebel und Knoblauch abziehen, Zwiebel halbieren. Beides in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben. 20 g [25 g | 30 g] Öl* in den Mixtopf geben und 3 Min./120° C/Stufe 1 dünsten. Risottoreis zugeben und ohne Messbecher 3 Min./100 °C/Reverse/Stufe 1 dünsten.

3

550 g [850 g | 1.100 g] heißes Wasser*, Gewürzmischung „Hello Muskat“, Gemüsebrühpulver, Salz* und Pfeffer* zugeben und mit dem Spatel einmal über den Mixtopfboden rühren, um den Reis zu lösen. Anstelle des Messbechers Gareinsatz als Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel stellen und 12 Min./100 °C/Reverse/Stufe 1 garen. Währenddessen in einer kleinen Pfanne ohne Zugabe von Fett die Pinienkerne für ca. 1 Min. rösten, bis sie fein duften. Pinienkerne beiseitestellen.

4

Zitrone heiß abwaschen, Schale abreiben und Zitrone in 6 Spalten schneiden. Nach der Thermomix®-Garzeit Risotto in eine Schüssel umfüllen und abgedeckt beiseitestellen. Mixtopf spülen. Wenn der Kürbis fertig gebacken ist ca. ein Drittel der Kürbiswürfel, etwas Salbei und 80 g [120 g |160 g] Wasser* zugeben und 15 Sek./Stufe 5-6-7 ansteigend pürieren. Tipp: Wenn Du den intensiven Geschmack von Salbei nicht magst, lass ihn lieber weg und verwende Salbei nur zur Deko.

5

Kürbispüree und Hartkäse unter das Risotto heben und den Spinat unterrühren, bis er zusammenfällt. Mit 1 TL [1,5 TL | 2 TL] Zitronenabrieb und dem Saft aus 1 [1 | 2] Zitronenspalte abschmecken. Das Risotto kräftig salzen* und pfeffern*.

6

Kürbis-Risotto auf Teller verteilen und mit gerösteten Pinienkernen und restlichen gebackenen Hokkaido-Würfeln toppen. Mit Petersilie und nach Belieben mit geröstetem Salbei garnieren. Die restlichen Zitronenspalten dazu reichen. Guten Appetit!