HelloFresh
topBanner
Japanische Reisbowl mit Edamame

Japanische Reisbowl mit Edamame

glasierter Aubergine, Gurken-Ingwer-Salat und zwei Dips

Weiterlesen

Die asiatische Küche begeistert uns immer wieder. Die tolle Komposition aus verschiedenen Aromen und die frische Leichtigkeit dieses Gerichts werden auch Dich im Handumdrehen zum Fan machen.

Tags:Vegan
Allergenen:SojaWeizenSulfiteErdnüsse

Bitte beachte auch die Informationen zu Inhaltsstoffen und Allergenen auf dem Produktetikett.

Gesamtzeit40 Minuten
Arbeitszeit40 Minuten
SchwierigkeitsgradMittel
Zutaten
Portionsgröße
2
3
4
Zutatenarrow down iconarrow down icon
Portionsgröße
2
3
4

150 g

Jasminreis

12 ml

Rotweinessig

2 Stück

Aubergine

100 ml

Teriyakisoße

(EnthältSoja, Weizen)

1 Stück

Gurke

1 Stück

Karotte

9 g

Ingwer

25 g

vegane Mayonnaise

8 ml

Sriracha Sauce

25 g

Sweet-Chili-Soße

(EnthältSulfite)

1 Stück

Limette, ungewachst

50 g

Edamame

(EnthältSoja)

10 g

Erdnüsse

(EnthältErdnüsse, kann Spuren von Allergenen enthalten)

1 Stück

Frühlingszwiebel

1 Stück

rote Chilischote

Was Du zu Hause haben solltest

½ Teelöffel

Zucker*

300 ml

Wasser*

nach Geschmack

Salz*

nach Geschmack

Pfeffer*

Nährwertangaben
Nährwertangabenarrow down iconarrow down icon
pro Portion
pro 100g
Energie (kJ)2636 kJ
Energie (kcal)630 kcal
Fett18.0 g
davon gesättigte Fettsäuren2.0 g
Kohlenhydrate98 g
davon Zucker35.0 g
Eiweiß17 g
Salz4.0 g
Kochutensilien
Kochutensilienarrow down iconarrow down icon
Backpapier
Backblech
Große Schüssel
Zubereitung
Zubereitungarrow up iconarrow up icon
1

Erhitze Wasser im Wasserkocher. Heize den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (200 °C Umluft) vor. Jasminreis in einem Sieb mit kaltem Wasser so lange abspülen, bis dieses klar hindurchfließt. In einen kleinen Topf 300 ml [450 ml | 600 ml] heißes Wasser* füllen, leicht salzen* und einmal aufkochen lassen. Reis hineinrühren und bei niedriger Hitze ca. 10 Min. abgedeckt köcheln lassen. Dann Topf vom Herd nehmen und mindestens 10 Min. abgedeckt ziehen lassen.

2

Enden der Auberginen entfernen. Auberginen längs vierteln und in 2 cm dicke Ecken schneiden. Auberginenecken in einer großen Schüssel mit der Teriyakisoße, Salz und 2 EL [3 EL | 4 EL] Öl\ gründlich marinieren. Auberginenecken auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und im Ofen für 15 – 20 Min. backen, bis diese innen weich und außen schön gebräunt sind.

3

Ein Drittel [die Hälfte | zwei Drittel] vom Ingwer schälen und fein hacken. Enden der Gurke abschneiden, Gurke in sehr dünne Scheiben schneiden oder hobeln und in die große Schüssel aus Schritt 2 geben. Karotte schälen und grob zu der Gurke raspeln. Schüsselinhalt mit der Hälfte des Essigs, gehacktem Ingwer, Salz* Pfeffer* und 1 Prise Zucker* marinieren. Beiseitestellen.

4

Limette in 6 Spalten schneiden. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Zwei kleine Schüsseln bereitstellen. In einer davon Mayonnaise, Sriracha und Saft von 1 [1 | 2] Limettenspalte miteinander vermengen. In der zweiten kleinen Schüssel Sweet-Chili-Soße mit dem Saft von 2 [3 | 4] Limettenspalten vermengen.

5

tTIPP: Dieser Schritt ist optional, aber wenn Du mehr authentisch japanisch schmeckenden Reis haben möchtest, folge einfach diesem Schritt. In einer weiteren kleinen Schüssel restlichen Essig mit 0.5 TL [0.75 TL | 1 TL] Zucker* verrühren und auflösen lassen. Jasminreis nach dem Ende der Kochzeit mit einer Gabel etwas auflockern und dabei die vorbereitete Essig-Zucker-Mischung unterheben.

6

Chilischote in feine Ringe schneiden (Achtung: scharf!). Reis in Schüsseln oder tiefen Tellern verteilen. Aubergine und Gurkensalat getrennt voneinander darauf anrichten. Edamame darübergeben. Nach Belieben mit Frühlingszwiebelringen, Chili, Erdnüssen und den Dips toppen.

Guten Appetit!