HelloFresh
home iconhome iconKochbuch
arrow right iconarrow right icon
Japanisch Rezepte
Karē Raisu! Japanisches Curry

Karē Raisu! Japanisches Curry

mit Jasminreis und Gurkensalat

Weiterlesen

Karē Raisu? Japanisches Curry? Noch nie gehört? Dann empfehlen wir Dir, dieses Gericht unbedingt zu probieren. Süße Karotten, herzhafte Kartoffeln und Bohnen bilden die Basis für dieses verführerische Curry. Die besondere Gewürzmischung aus Koriander, Kurkuma, Ingwer und vielen weiteren Zutaten sorgt für die asiatische Note. Abgerundet wird dieses Gericht mit einem frischen Gurkensalat.

Tags:NeuentdeckungVegetarisch
Allergenen:WeizenSojaSesamMilch

Bitte beachte auch die Informationen zu Inhaltsstoffen und Allergenen auf dem Produktetikett.

Gesamtzeit35 Minuten
SchwierigkeitsgradStufe 3
Zutaten
Portionsgröße
Zutatenarrow down iconarrow down icon
Portionsgröße

2 Stück

Karotte

400 g

Kartoffeln

1 Stück

Zwiebel

½ Stück

Knoblauchzehe

1 Esslöffel

Tomatenmark

4 g

Gewürzmischung

(kann Spuren von Allergenen enthalten)

40 ml

Sojasoße

(EnthältWeizen, Soja)

150 g

Jasminreis

2 Stück

Frühlingszwiebel

100 g

Buschbohnen

20 g

Sesam

(EnthältSesam)

1 Stück

Gurke

½ Stück

Chili

4 g

Speisestärke

(kann Spuren von Allergenen enthalten)

15 ml

Kaffeesahne

(EnthältMilch)

Was Du zu Hause haben solltest

Öl*

Salz*

Pfeffer*

Gemüsebrühe*

Butter*

(EnthältMilch)

Zucker*

Weißweinessig

Nährwertangaben
Nährwertangabenarrow down iconarrow down icon
Energie (kJ)2908 kJ
Energie (kcal)695 kcal
Fett16.0 g
davon gesättigte Fettsäuren3.0 g
Kohlenhydrate117 g
davon Zucker22.0 g
Ballaststoffe11 g
Eiweiß19 g
Salz5.0 g
Zubereitungarrow up iconarrow up icon
download icondownload icon
1

Wasche das Gemüse ab. Erhitze 800 ml [1600 ml] Wasser im Wasserkocher. Heize den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (200 °C Umluft) vor. Zum Kochen benötigst Du außerdem Backpapier, ein Backblech, 1 kleinen Topf, 2 große Töpfe (mit Deckel), ein Sieb, 1 kleine Pfanne und 1 große Schüssel.

Karotten und Kartoffeln schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Karotten- und Kartoffelwürfel mit 1 EL [2 EL] Olivenöl und etwas Salz und Pfeffer auf einem tiefen Backblech verteilen und 15 – 20 Min. im Backofen auf der mittleren Schiene garen, dabei ab und an wenden.

2

500 ml [1000 ml] heiße Gemüsebrühe zubereiten. Zwiebel abziehen und in feine Streifen schneiden. Knoblauch abziehen und hacken. In einem großen Topf je 1 TL [1 EL] Öl und Butter erwärmen. Zwiebelstreifen darin 5 – 6 Min. glasig dünsten. Knoblauch zugeben, 1 EL [2 EL] Tomatenmark und Gewürzmischung einrühren und 1 Min. weiterkochen lassen. Mit Gemüsebrühe und Sojasoße ablöschen und 5 – 8 Min. weiterköcheln lassen.

3

In einen kleinen Topf 300 ml [600 ml] heißes Wasser füllen, salzen und einmal aufkochen lassen. Jasminreis zugeben und abdeckt bei niedriger Hitze ca. 10 Min. weiterköcheln lassen. Dann vom Herd nehmen und mindestens 10 Min. abgedeckt quellen lassen.

4

Frühlingszwiebeln in feine Röllchen schneiden. Enden der Buschbohnen abschneiden und Bohnen vierteln. Sesam in einer kleinen Pfanne ohne Fett rösten, bis er duftet. Gurke halbieren, entkernen und in ca. 1 cm breite Halbmonde schneiden. Chili klein schneiden. Gurkenhalbmonde, Chilistücke (Vorsicht: scharf!), ½ TL [1 TL] Zucker und ½ EL [1 EL] Essig in einer großen Schüssel vermischen. Gurkensalat mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

5

Karotten- und Kartoffelwürfel in die Soße geben. Buschbohnen ebenfalls dazugeben und weitere 4 Min. garen. Währenddessen Speisestärke in 1 EL [2 EL] kaltem Wasser auflösen und anschließend gründlich in die Soße einrühren. Zum Schluss Kaffeesahne unterrühren.

6

Jasminreis mit einer Gabel auflockern und auf Teller verteilen. „Karē Raisu“ darauf anrichten, mit Sesam und Frühlingszwiebelringen bestreuen und mit etwas Gurkensalat genießen.